Was die ältesten Sterne über uns und das Universum erzählen.

Mit Mitte 20 entdeckte die Physikerin Anna Frebel während ihrer Promotion den ältesten bis dahin bekannten Stern. Seitdem ist sie an den renommiertesten Universitäten als stellare Archäologin den sogenannten metallarmen Sternen auf der Spur. Diese ältesten bekannten Objekte überhaupt geben vom Ursprung des Universums und von der Entstehung der Elemente Auskunft “ sie sind ein Schlüssel zum Verständnis des gesamten Universums. In ihrem spannenden Buch gibt sie nun klar und verständlich Einblicke in die Wissenschaft der Astronomie und berichtet anschaulich von ihrer konkreten Arbeit an den Teleskopen in den entlegendsten Gegenden der Welt. Ein faszinierender Blick in die Tiefe des Alls und der Zeit und ein lebensnaher und aktueller Bericht darüber, wie Naturwissenschaft heute betrieben wird.

Anna Frebel studierte Physik in Freiburg, promovierte am Mount Stromlo Observatory in Canberra, Australien, und ist nach einem Fellowship in Harvard seit kurzem Professorin für Astronomie am renommierten MIT in Boston. Die junge deutsche Wissenschaftlerin entdeckte im Jahr 2005 HE 1327-2326, den ältesten bisher bekannten Stern, und gilt als Shooting-Star der männlich dominierten Welt der Astrophysiker. Sie veröffentlicht in den wichtigsten Fachjournalen, u.a. in »Nature«, und ist mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet worden.

Auf der Suche nach den ältesten SternenAuf der Suche nach den ältesten Sternen

von: Anna Frebel

17,99 €

Verlag: Fischer Ebooks
Format: EPUB
Veröffentl.: 07.09.2012
ISBN/EAN: 9783104013282
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 352

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

# #

1. März 2014

Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: