Alles begann mit Baruch Halevi im 12. Jahrhundert. Als der Prophet Moses ihm auftrug, seinen Heimatort Espinosa zu verlassen, ging er nach Lissabon. Dort, als Leibarzt des Königs, braute der sephardische Jude ein Elixier, das unsterblich macht. Seither wird das Rezept in der Familie an den Erstgeborenen vererbt. So kommt es zu Ari, dem letzten der Spinozas, der die Geschichte seiner Familie und ihrer vielfältigen Figuren aufschreibt ? ohne es mit der Wahrheit allzu genau zu nehmen. Sie reicht vom Mittelalter in Spanien über Portugal, die Niederlande Rembrandts und das Paris der Aufklärung bis ins Wien der Kaiserzeit und zu Hitler und Stalin. Ein Panorama jüdisch-europäischer Geschichte und ein herrlicher Schmöker obendrein.

Gabi Gleichmann, 1954 in Budapest geboren, wuchs in Schweden auf und lebt heute in Oslo. Er studierte Literaturwissenschaft und Philosophie, arbeitete als Journalist und war Präsident des schwedischen PEN Clubs. Heute ist er Verleger, Autor und Kritiker. Für Das Elixier der Unsterblichkeit erhielt er 2012 den Norwegischen Debütpreis.

Gabi Gleichmann
Das Elixier der Unsterblichkeit
Roman
Übersetzt aus dem Norwegischen von Kerstin Hartmann, Wolfgang Butt
672 Seiten, E-Book im ePUB-Format
ISBN : 978-3-446-24267-8
€ 20,99 (D)
€ 20,99 (A)
CHF 30,00 (CH) Unverbindliche Preisempfehlung

Erscheint am: 29.07.2013
Quelle: Hanser

# #

14. Juli 2013

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: