Ein Insider-Bericht über den Ausbau des US-Imperiums auf Kosten der Dritten Welt.Ein Insider-Bericht über den Ausbau des US-Imperiums auf Kosten der Dritten Welt.

John Perkins war ein Economic Hit Man, ein Wirtschaftskiller. Seine Aufgabe: Entwicklungsländer zu besuchen und den Machthabern überdimensionierte, überteuerte Großprojekte zu verkaufen, die sie in eine Abhängigkeit von den USA brachten. Zwölf Jahre lang hat Perkins seine Seele verkauft … bis er ausstieg und den Mut hatte, den Skandal aufzudecken.

John Perkins, Jahrgang 1946, wurde vom NSA und der internationalen Beratungsfirma MAIN als idealer Economic Hit Man entdeckt und dafür undercover ausgebildet. Von 1970 bis 1982 beriet er im Auftrag von MAIN zahlreiche Entwicklungsländer und veranlasste sie durch übertrieben optimistische Prognosen zu überdimensionierten Technikprojekten. Er verließ MAIN aufgrund von Gewissenskonflikten und gründete die Firma IPS (Independent Power Systems), die sich auf die Entwicklung nachhaltiger Energiesysteme spezialisierte. 1992 verkaufte er IPS. Heute leitet John Perkins die Organisation „Dream Change Coalition“, die zusammen mit den indigenen Völkern Südamerikas deren Umwelt und Kulturen schützt.

JOHN PERKINS
Bekenntnisse eines Economic Hit Man
Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia
Originaltitel: Confessions of an Economic Hitman
Originalverlag: Berrett-Koehler, San Francisco
Aus dem Amerikanischen von Hans Freundl, Heike Schlatterer
eBook
ISBN: 978-3-641-11981-2
€ 8,99 [D] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Format: epub

Verlag: Riemann
Erscheinungstermin: 30. Mai 2013
Weitere Ausgabearten: » Taschenbuch

Quelle: Riemann

Zum Shop: Bekenntnisse eines Economic Hit Man

#

30. Mai 2013

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: