Wie man sich mit Platon verliebt, mit Sokrates gelassen wird und trotz Kant den Sinn des Lebens findet

Die kostbarste Ressource der Menschheit ist nicht Gold, nicht Kohle, nicht Uran – es ist der Sinn. »Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie«, wusste auch der sorgengeplagte Nietzsche. Die Ressource Sinn scheint jedoch in unserer Epoche zur Neige zu gehen. Die Symptome eines fortschreitenden Sinnverlustes machen sich nicht nur in psychologischen Praxen bemerkbar. Die Sinnquellen früherer Generationen wie Religion, Moral, Wohlstand oder Selbstverwirklichung haben sich verbraucht. Wie können wir uns die wertvollste Ressource unseres Lebens neu erschließen?

Christoph Quarch lädt ein zu einer Neubesinnung auf den Sinn. Und »Neubesinnung« meint er wörtlich: Sinn ist das, was uns begeistert und hinreißt, was wir mit unseren Sinnen erleben. Dafür müssen wir zunächst unseren Geist entrümpeln von all den falschen Glücksverheißungen, denen wir zu lange Glauben geschenkt haben. Danach eröffnen Sokrates, Platon & Co einen neuen, freien Zugang zu Sinnerfahrungen. Denn dass die Philosophie wie eine Medizin auf unseren gestressten Geist wirken kann, zeigt Christoph Quarch auf unnachahmlich kluge und vergnügliche Weise. Und dann kann selbst Nietzsche wieder herzlich lachen.

Christoph Quarch, geb. 1964, ist freier Philosoph, Autor und Publizist. Er veranstaltet Seminare zu Themen der Lebenskunst und Spiritualität.

CHRISTOPH QUARCH
Und Nietzsche lachte
Wie man sich mit Platon verliebt, mit Sokrates gelassen wird und trotz Kant den Sinn des Lebens findet
eBook
ISBN: 978-3-641-06230-9
€ 13,99 [D] | CHF 15,00* (* empf. VK-Preis)

Format: epub

Verlag: Kailash
Erscheinungstermin: 19. März 2012
Weitere Ausgabearten: » Gebundenes Buch

Quelle: Kailash

Download: UND NIETZSCHE LACHTE

# #

31. Mai 2012

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: