Aus dem Wunsch zu helfen wird das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg BRIGITTE-Buch

Ein Buch voller Hoffnung, das zeigt, wie tröstlich und hilfreich gemeinsam gelebte Trauer sein kann

Für Ute Nerge ist es eine Herzensangelegenheit und größte Herausforderung zugleich: schwerstkranken Kindern und deren Eltern eine Oase der Würde, Lebensqualität und Entlastung zu schaffen. Für diese Familien wurde ein Wunsch Wirklichkeit, als die gelernte Kinderkrankenschwester in Hamburg das Kinder-Hospiz Sternenbrücke gründete. Doch es war ein langer Weg bis dahin.

In ihrer bewegenden Lebensgeschichte erzählt Ute Nerge, wie das Lächeln der Kinder sie stets ermunterte, weiterzumachen.

Ute Nerge ist 17 Jahre alt und Schwesternschülerin, als sie das erste Mal mit dem Tod von Kindern konfrontiert wird. Immer wieder stellt sie sich dieselben schweren Fragen: Welche unfassbare Aufgabe müssen Eltern bewältigen, die ein sterbendes Kind zu Hause versorgen? Wer lindert die Schmerzen, hilft den Geschwisterkindern, das Leid zu ertragen? Mitgefühl allein hilft nicht — jahrelang sammelt Ute Nerge Spendengelder und verliert ihr Ziel nie aus den Augen: ein Kinderhospiz, das todkranke Kinder und deren Familien aufnimmt und hilft, die letzte Lebensphase in Würde und voller Zuwendung zu meistern. Seit 2003 ist Ute Nerge Hospizleiterin der Sternenbrücke in Hamburg, sie stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen, um schwerstkranken Kinder und deren Familien mehr Leben und Unterstützung zu geben.

Ute Nerge, 1957 in Hamburg geboren, ist gelernte Kinderkrankenschwester und arbeitete auf verschiedenen Kinderstationen und in unterschiedlichen OP-Bereichen. 1999 gründete sie gemeinsam mit Peer Gent, dem heutigen Geschäftsführer der Sternenbrücke, und anderen den Förderverein zum Aufbau des Kinder-Hospiz‘-Sternenbrücke, das mit Hilfe vieler Spendengelder im Mai 2003 eröffnet werden konnte. Seither wird hier alles dafür getan, die Kinder liebevoll bis zum Ende ihres Weges zu begleiten. Mehr als 300 Familien waren bereits zu Gast. Über 90 Kinder sind im Hospiz gestorben. Ute Nerge organisiert derzeit den Aufbau eines ambulanten Kinder-Hospiz-Pflegedienstes. Sie hat einen Sohn und lebt am Stadtrand von Hamburg.

UTE NERGE
Ein Regenbogen zu den Sternen
Aus dem Wunsch zu helfen wird das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg
BRIGITTE-Buch
eBook
ISBN: 978-3-641-06600-0
€ 15,99 [D] | CHF 20,00* (* empf. VK-Preis)

Format: epub

Verlag: Diana
Erscheinungstermin: 25. Oktober 2011 Dieser Titel ist lieferbar.
Weitere Ausgabearten: » Gebundenes Buch

Quelle: Diana

Link zum eBook: Ein Regenbogen zu den Sternen

# # #

5. Januar 2012

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: