Daniel O. Bachmann
Von Namibia bis Südafrika – Abenteuer Alltag in der Kalahari

8.000 Kilometer Kalahari: Doktor Kuvare und die Teufelskralle

8.000 Kilometer quer durch die Wüste Kalahari führte Daniel O. Bachmann seine Expedition. Inmitten der unendlichen Ödnis aus rotem feinpulverigen Sand entdeckt der Autor und Filmemacher Überraschendes. Seine Erlebnisse sind jetzt in dem Buch „Von Namibia bis Südafrika – Abenteuer Alltag in der Kalahari“ aus dem Dryas Verlag, Oldenburg, nachzulesen. Der auf der Reise gleichfalls entstandene Dokumentarfilm „Die Wüstenapotheke“ wurde bereits mehrfach im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Bachmann und sein Kollege, der Dokumentarfilmer Rolf Jost, haben aus der Kalahari faszinierende Bilder, aufgenommen mit einem selbstgebauten Kameraballon, und viele Geschichten mitgebracht. Der 44-jährige Schwarzwälder begegnet den Volks-gruppen der San, Ovambo, Nama, Himba und Herero. Kräuterkundige Medizinmänner, wie der sagenumwobene Doktor Kuvare, weihen ihn in uraltes Wissen ein. Buschmänner nehmen ihn mit auf die Jagd. Das Abenteuer Alltag in der Kalahari zeigt bisher wenig bekannte Facetten des schwarzen Kontinents. Der Reisebericht schildert die Rückbesinnung auf alte Heil-Traditionen und offenbart gleichzeitig den harschen Kontrast zur Medizin der Kostenstellen und Technikgläubigkeit, wie sie hier zu Lande praktiziert wird.

Bachmann richtet einen kritischen Blick auf das Leben am südlichen Zipfel Afrikas. Dort hat ein harter Kampf im Spannungsfeld zwischen Artenschutz und Ausbeutung begonnen, der auf dem Rücken der einheimischen Bevölkerung ausgetragen wird. Deutlich wird der Konflikt beispielsweise anhand der Teufelskralle. Der Westen hat längst die Gewinn bringenden Eigenschaften der Pflanze entdeckt, die gegen Rheuma eingesetzt wird, und bedient sich des natürlichen Schatzes der Kalahari ohne Beteiligung der dort lebenden Stämme. 600 Tonnen werden jährlich aus der Region exportiert, sodass die Heilpflanze bereits vom Aussterben bedroht ist.

Nach dem Reisebuch „Hamburger, Hollywood und Highways – Abenteuer Alltag in den USA“, ist die Kalahari-Expedition bereits das zweite im Dryas Verlag erschienene Buch von Daniel O. Bachmann. Von jedem verkauften Exemplar dieses Buches geht ein Spendenbeitrag von 50 Cent an den Verein Tukolere Wamu e.V., der sich für von AIDS betroffene Familien in Uganda einsetzt, und den der Autor selbst tatkräftig unterstützt.

Daniel Oliver Bachmann:
Von Namibia bis Südafrika – Abenteuer Alltag in der Kalahari
Dryas Verlag, Oldenburg
222 Seiten, Taschenbuch mit Bildteil
ISBN: 9783941408005
eBooK: epub
Preis: 9,99 EUR

Quelle: Dryas Verlag*

Link zum eBook: Von Namibia bis Südafrika – Abenteuer Alltag in der Kalahari

*Über den Dryas Verlag
„Eine andere Perspektive“ will das Buchprogramm des Dryas Verlags seinen Lesern vermitteln. Sowohl räumlich als auch zeitlich: Die Serie „Abenteuer Alltag in …“ sensibilisiert, kulturelle Unterschiede als Bereicherung zu empfinden. Einen Schwerpunkt auf die vielen Gesichter des Reiselands Großbritannien legen die Individual-Reiseführer des goldfinch Verlags, der ab Januar 2010 zu Dryas gehört. Wer sich mit den historischen Romanen von Dryas auf eine Zeitreise begibt, lässt sich von faszinierenden Charakteren vergangener Epochen fesseln.

Dryas setzt auf Umweltschutz: Ab 2010 verwendet der Verlag nur Papiere aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Für soziale, kulturelle oder ökologische Projekte spendet Dryas für jedes verkaufte Reisebuch 50 Cent an gemeinnützige Organisationen des jeweiligen Landes.

„Dryas“ bedeutet auf Altgriechisch wörtlich „Baum“. Die Dryaden sind Sagengestalten, die den Bäumen ihre Seelen liehen, genauso wie die Dryas-Autoren ihren Büchern. Mehr zum Verlag und seinem Buchprogramm unter www.dryas.de.

# # # # #

18. Oktober 2011

Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: