Auf der heutigen Veranstaltung zum Thema „Tuned E-Books“, organisiert vom Mediennetzwerk Mstreet (www.mstreet-berlin.de) ging es um Trends. Wohin entwickeln sich E-Books, E-Content …. Ein Thema war social reading.

Ich war zunächst ziemlich ahnungslos, aber letztendlich geht es um die, um ein Buch zentrierte Kommunikation von Lesern. Leser tauschen sich zum Inhalt aus, bewerten Inhalte, geben Zusatzinformationen, …. Das funktioniert mit Belletristik oder auch mit Fachbüchern.

Verständlich?

In Zukunft wird das vielleicht direkt über die großen Netzwerke wie Twitter oder facebook geschehen. Heute gibt es erste Plattform basierte Lösungen, wie COPIA. COPIA wurde 2010 von DMC WORLDWIDE, einem New Yorker Unternehmen gegründet. COPIA ist eine Hybrid Plattform für Privatkunden und OEMs. COPIA verkauft E-Reader, E-Books und “ … Combines Content, Community, and Commerce through Social Networking andShared Discovery“.

Die COPIA Plattform bietet Verlinkung der Community-Profile mit den Twitter-, facebook- und LinkedIn-Accounts, Tools zur Zusammenarbeit z.B. für Studenten, Rating-Funktionen für den Inhalt, personalisierte Dashboards, Buchprofile, Diskussionsgruppen.

Ein Promotion-Video zur Erklärung gibt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=Qwf2jitON-U

Zum Schluss noch drei Screens:

Quelle: COPIA Press Kit

#

15. Februar 2011